Updated 02.06.2017

  Rückblick 2008YOU DRIVE - WE CARE  
     
  Zurück
Rückblick  2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006  
 
     
 
2008 betreuten wir:

Uwe Alzen im nationalen Carrera Cup, im Porsche Super Cup und in der Speedcar Series.

Christian Menzel, 24h Rennen Nürburgring 2008, Chinesischen Porsche Carrera Cup

Vitaphone-Maserati FIA GT 2008 mit Michael Bartels, u.a. 24h Rennen Spa 2008 / Belgien

Jürgen Alzen Motorsport beim 24h Rennen Nürburgring 2008
u.a. mit Christian Abt, Christian Menzel, Markus Gedlich und Jürgen Alzen

Audi Pilot Marco Werner (Audi pilot becomes SPEEDtv.com’s first repeat award winner after his stirring Mid-Ohio victory)


Am Wochenende 2./3.08.2008 betreuten Dr. med. Karl R. Schuster und Matthias W. Hötzel - unterstützt von den Arzthelferinnen Lydia Munsch und Sabrina Birbaum - beim 24h-Rennen von Spa/Belgien FIA GT Weltmeisterschaft der Sportwagen u.a. das Vitaphone Maserati Werksteam und das Phoenix-Racing Corvette.

Beim 24h Rennen Nürburgring 2008 waren unsere Mitarbeiter die Arzthelferinnen Bärber Weber und Lydia Munsch.



Herzlichen Glückwunsch!!
Titelgewinn für Bartels und Bertolini im FIA-GT-Cup


Im letzten Lauf der FIA-GT-Meisterschaft in San Luis/Argentinien (23.11.2008) reichte Michael Bartels und seinem Partner Andrea Bertolini im Maserati MC12 ein fünfter Rang , um sich den zweiten Titelgewinn (nach 2006) in der populären Sportwagenserie zu sichern. Beide Piloten werden von uns betreut!


Team AlzenWieder kein Glück am Nürburgring

Die Alzen-Brüder hatten beim letzten Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft wieder kein Glück...  mehr...









Uwe Alzen: 3. Platz in HockenheimDoppelter Einsatz

Uwe Alzen belegt Platz 3 in Hockenheim (Porsche Carrera Cup).  mehr...











Team Jürgen und Uwe AlzenPodium und Jahresbestzeit
am Nürburgring


Das 32. DMV 250-Meilen Rennen war der 8. Lauf der VLN Langstreckenmeister-
schaft und brachte für das Team um Jürgen und Uwe Alzen endlich den lang ersehnten Podiumsplatz.  mehr...







Michael BARTELS - Stephane SARRAZIN - Andrea BERTOLINI / Maserati MC 12 GT1 team Vitaphone RacingDoppelsieg in Spa

Am Wochenende vom 2.bis 3. August erzielte das Vitaphone Maserati Werksteam einen sensationellen Doppelerfolg beim 24h Rennen in Spa (Belgien) und sicherte sich die deutliche Führung in der Marken- und Fahrer-WM der FIA GT Sportwagenweltmeisterschaft 2008 - natürlich mit sportmedizinischer Unterstützung durch unsere Praxis Dr. med. Karl R. Schuster, mit dem Rennarzt Matthias W. Hötzel und der Arzthelferin
Vitaphone Racing Team Sabrina Birbaum
.

Unsere Gratulation gilt dem gesamten Team !!!

In unserer über 20-jährigen rennärztlichen Betreuung begleiteten wir somit zum zweiten Mal einen Doppelsieg für ein Werksteam bei einem 24h Rennen.


Phoenix-Racing mit Uwe Alzen hatte leider den totalen Ausfall beider Teams durch Unfall und technische Probleme zu beklagen... mehr

Als die karierte Flagge am Ende der gesamten 24 Stunden von Spa fiel, waren die Teams Vitaphone Racing und BMS Scuderia Italia siegreich hervorgegangen. Nichts - das Wetter, mehrere Safety-Car-Perioden oder ihre Wettbewerber - konnte sie von ihren alles beherrschenden Siegen in der FIA GT Championship-GT1 und GT2-Klassen abbringen. Vitaphones Vorstellung war teilweise beeindruckend - sie erreichten maximale Punktzahlen, wobei sie erste und zweite Plätze in jedem der drei Zeiten belegten, in denen Punkte vergeben wurden.

Michael Bartels - nach seinem dritten Sieg in Spa:
“It’s difficult to find the words to describe this victory. We have a lot of people to thank; right now, you can just see the drivers, but you mustn’t forget all the people behind the scenes, who probably worked harder than us, for weeks, day and night. Our preparation started immediately after Oschersleben, with the Spa Test Day, then with the preparation of the cars, in Italy, in Germany at our factory base. This success was only possible with the backing of all these people. Otherwise, we’re alone. I think the team did a really great job, we did not make mistakes during the whole week. I think this weekend we had a lot of angels above us, with all the accidents going on. This race just goes to show how strong the competition is this year. The cars are performing better, the drivers are pushing themselves to their limits. It just goes to show that the FIA GT is a high performance championship. I’m happy that nothing serious happened, all the drivers are okay. Today is a day of celebration for us, 1 and 2! Vitaphone was very successful at Spa in the past, last year we finished second. The job was a great success, on the way to winning the championship with Thomas Biagi. We’ve won before, but I think this victory is worth more. All our drivers are happy, we had a strong competition internally when the other competitors were behind us. In the end, I think we know each other so well, especially the newcomers to 24hour races, which are always hard to adapt. This year has really been perfect from the first second onwards.”



Porsche Supercup in MonacoWichtige Punkte in Monaco

Am vergangenen Wochenende (25. Mai) startete Uwe Alzen im 5. Lauf des Porsche Supercups auf dem legendären Stadtkurs von Monaco... mehr








PCC in MugelloPCC in Mugello

Uwe Alzen siegt in souveräner Weise beim 3. Lauf des Porsche Carrera Cup in Mugello... mehr







Herbert gewinnt ersten Titel
der Speedcar Series, Alzen wird Dritter


Johnny Herbert erzielte seinen zweiten Sieg am Samstag im Rennen von Dubai (12. April 2008) und sichert sich damit den ersten Titel der Speedcar Series. Die Titelrivalen Uwe Alzen und Jean Alesi, die beide vor der Veranstaltung in der besseren Punkteposition waren, fielen in der Meisterschaft zurück.


Sieger in SentulSpeedcar Series:  Alesi oder Alzen?

Ein besseres Szenario wäre schwer vorzustellen! Die ersten Gewinner der Speedcar Series werden nicht vor dem letzten Rennen in Dubai feststehen. Nach dem Rennen in Bahrain (5. April 2008) trennen Jean Alesi und Uwe Alzen nur drei Punkte.









Sieger in SentulHeißes Rennen in Indonesien –
Sieg für Alzen in der Speedcar-Serie


Am vergangenen Wochenende (16./17.02.2008) startete Uwe Alzen im indonesischen Sentul zum ersten Wertungslauf der Speedcar-Serie.   mehr...









Gelungener Auftakt zur Speedcar Serie in Dubai

SpeedcarAm vergangenen Wochenende (25./26.01.2008) ging Uwe Alzen in Dubai zusammen mit dem Phoenix Racing Team zum ersten Lauf der Speedcar Serie an den Start.   mehr...


Wetterkapriolen in der Wüste – 24h Rennen von Dubai

Uwe Alzen ging am vergangenen Wochenende (14.01.2008) beim 24 Stunden Rennen in Dubai an den Start. Zusammen mit seinen Teamkollegen Marc Benz aus der Schweiz, den Brüdern Nemunas und Nerijus Dagilis und Egidijus Dapsas aus Litauen fuhr er für das Oktanas Racing Team. Der Einsatz in Dubai wurde durch das Team SPS automotive performance durchgeführt, für das Uwe Alzen auch im Jahr 2008 zum dritten Mal in Folge im Porsche Supercup antreten wird.

Das Team startete im Feld von 95 Fahrzeugen mit einem Porsche 996 RSR und konnte sich nach langer Führung durch Alzen im Qualifying trotz eines technischen Problems den 4. Platz in der Startaufstellung sichern.

Am Freitag um 14 Uhr startete das Rennen und Uwe Alzen konnte schnell die Führung übernehmen. Nach vielen Duellen und Positionswechseln mit Richard Westbrook musste er nach einem Boxenstop die Führung abgeben, da es zu einer längeren Wartezeit an der Zapfsäule kam. Im Anschluss fuhren Marc Benz und die Teamkollegen aus Litauen.

Am Freitagabend erfuhren Teilnehmer und Zuschauer eine neue Seite des Wetters in Dubai – statt Sonne und warmen Temperaturen gab es Regen satt. Die Strecke musste mehrfach durch "Code 60" neutralisiert werden, da das Wasser auf dem Asphalt stand und ein normales Rennen nicht mehr möglich war. Der starke Regen hielt auch in der Nacht an und vor allem in dieser Phase des Rennens zählte Uwe Alzen zu den schnellsten Fahrern.

Das Oktanas Racing Team hielt sich über lange Zeit unter den ersten drei Plätzen des Feldes und nach einigen unplanmäßigen Stopps fiel das Team wieder auf den 8. Platz zurück und musste zwei Stunden vor Rennende leider mit einem Kupplungsschaden aussteigen und das Rennen vorzeitig beenden.

Uwe Alzen's Kommentar zu diesem Rennen: "Das 24h Rennen in Dubai ist eine tolle Veranstaltung mit starken Teams und Fahrern, die mir persönlich sehr viel Spaß macht. Wir haben unser Ziel zwar in diesem Jahr nicht erreicht, aber in 2009 werden wir ganz bestimmt wieder angreifen."
Zurück
 
Rückblick  2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006

Rennarzt.de, race-doctor.com, leitende Rennäzte, DMSB, FIA, Fachärzte, Sportmedizin, Motorsport, Rennarzt Dr. med. Karl R. Schuster, Matthias W. Hötzel, Rennarzt SH GmbH, Montabaur, Gemeinschaftspraxis, nationale und internationale Profi-Piloten und Teams, medizinische Betreuung, sportphysiologische Unterstützung am Rennplatz